Möglichkeiten

Request Callback Referenzen Virtual Tour
 

Hier noch einige Bemerkungen und Beispiele der vielfältigen Möglichkeiten des Einsatzes von Zahnersatz mit Hilfe der Implantologie. EinImplantologiezelzahnersatz, Brücken, Overdenture, All-on-4,6, mit Schraube befestigte Brücke,

 

1. Bei einem EinImplantologiezelzahnersatz besteht der große Vorteil darin, das man die nebenliegenden Zähne nicht abschleifen muss, um daran eine herkömmliche Brücke zu befestigen.

 

—————————————————————

Implantologie2. Bei Fehlen der Backenzähne kann man mit Hilfe der Implantate auch eine Brücke herstellen, die der herausnehmbaren Prothese hinsichtlich des Tragekomforts , der Kaufestigkeit und der Hygiene weit überlegen ist.

 

—————————————————————

Overdenture:

Im Falle einer vollständigen Zahnlosigkeit kann man mittels der Implantationstechnik eine Prothetik einsetzen, die sich beim Kauen und Sprechen nicht bewegt. Dies hängt allerdings vom Zustand des Kieferknochens ab und wie viele Implantate man einsetzt um eventuell mit einer Brücke die dann noch fehlenden Zähne zu ersetzen.

overdenture

—————————————————————

ALL ON 4, ALL ON 6

allon4

Die All-on-Four-Methode erlaubt es nur mit um vier Implantate pro Kiefer festsitzenden Zahnersatz als Sofortversorgung zu realisieren. Dabei ist meistens nur ein chirurgischer Eingriff erforderlich. Nach dem Einbringen der vier Implantate wird eine provisorische Brücke fest  auf die Implantate verschraubt. Der Patient  verlässt unsere Praxis mit festen und belastbaren Zähnen. Etwa 3 Monate später wird dann die endgültige Brücke angefertigt. weiter →

—————————————————————
Mit Schrauben befestigte Brücke.

Die Brücke ist auf Implantate mit speziellen Schrauben befestigt. Die kann nur mit ärztlichen Eingriff entfernt werden.

screw _etained_bridgeEine innovative und unkomplizierte Behadlungsmethode. Der Patient bekommt innerhalb wenige Stunden einen Festsitzendem Zahnersatz. Damit kann man schon am Tag nach der OP seine normalen Essgewohnheiten aufnehmen. Die Zähne können sofort nach dem Eingriff belastet werden.weiter →

—————————————————————

 

Kleine Schraube-große Wirkung

Implantate

Perfekt von der Wurzel bis zur Spitze

Die Erhaltung der Zähne sollte stets das oberste Ziel sein. Leider kann Ihr Zahnarzt aber manchmal nicht mehr verhindern, dass ein Zahn verloren geht, etwa durch Karies, Zahnbetterkrankungen oder Unfälle. Eine so entstandene Lücke ist nicht nur unschön – sie beeinträchtigt auch das Wohlbefinden und die Zahngesundheit. Denn wird der Zahn nicht ersetzt, kann es zu erheblichen Folgeschäden für das gesamte Gebiss kommen: Nachbarzähne verschieben sich oder der Kieferknochen bildet sich zurück.

Um dies zu verhindern, muss die Lücke frühzeitig vom Zahnarzt geschlossen werden. Möglich ist dies mit einer Brücke, die an den Nachbarzähnen der Lücke befestigt wird oder – je nach Größe der Lücke – mit einer Teilprothese, dem “künstlichen Gebiss”. Eine andere Alternative sind Implantate-künstliche Wurzeln. Sie werden chirurgisch in den Kiefer eingesetzt. Das Implantat ist allerdings noch kein kompletter Zahnersatz wie häufig angenommen, sondern dient als Basis für eine Brücke, Prothese oder Krone. Diese so genannten Suprakonstruktionen werden am oberen Teil der künstlichen Zahnwurzel angebracht.

Implantate sind in den vergangenen Jahren immer populärer geworden. Und dies nicht nur, weil sie eine sehr elegante Lösung sind, fehlende Zähne medizinisch und kosmetisch ideal zu ersetzen. Für Implantate sprechen vor allem ihr fester Sitz, ihre ausgeprägte Langlebigkeit und der hohe Komfort. Denn bei der Kombination aus künstlicher Zahnwurzel und Zahnersatz handelt es sich von der Wurzel bis zum sichtbaren Teil des Zahnes um eine weitgehend naturgetreue Nachbildung.

Die Vorteile des Implantats auf einen Blick,
  • Naturgetreue Nachbildung des kompletten Zahnes
  • Hohe Belastbarkeit
  • Fester Sitz
  • Keine Sprachbeeinträchtigung
  • Kein Beschleifen von Nachbarzähnen
  • Erhalt des Kieferknochens
  • Langlebigkeit
Gesunder Knochen – guter Halt

Implantate

Eine komfortable Möglichkeit, einen einzelnen Zahn oder ganze Zahnreihen zu ersetzen, bietet das Zahnimplantat. Es wird in der Regel aus Titan gefertigt – einem Material, das sich als besonders körperverträglich und gewebefreundlich erwiesen hat.

Patienten, die sich für eine Implantatversorgung entscheiden, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllen, damit die neue Wurzel möglichst lange im Knochen verbleiben kann. So muss der Kieferknochen stabil und gesund sein, um eine feste Verankerung des Implantats im Kiefer zu gewährleisten. Auch gesundes Zahnfleisch und einwandfreie Mundhygiene sind wichtig, denn nur durch eine gute Zahnpflege ist die Langlebigkeit des Implantats gesichert.

Sie sehen – Implantate sind nicht für jeden Patienten geeignet. Der behandelnde Zahnarzt muss sehr genau prüfen, in welchem Zustand Zähne, Kieferknochen und Zahnfleisch sind. Und manchmal sogar von einer Implantation abraten. Etwa wenn die Beschaffenheit des Kieferknochens nicht so ist, dass die künstliche Zahnwurzel ausreichend Halt findet, oder der Patient bestimmte Allgemeinerkrankungen hat. Unbedingt erforderlich sind deshalb zunächst eine gründliche Untersuchung und ausführliche Beratung durch Ihren Zahnarzt.

Schrittweise zum lückenlosen Lächeln

Kommt für Sie eine Implantatversorgung in Frage und haben Sie sich nach ausführlicher Untersuchung und Beratung durch Ihren Zahnarzt für die künstliche Zahnwurzel entschieden, dann erwartet Sie eine intensive Behandlung in mehreren Schritten. Denn eine Implantation ist ein chirurgischer Eingriff, der in der Regel unter örtlicher Betäubung erfolgt.

Vor dem eigentlichen Eingriff versorgt Ihr Zahnarzt-falls notwendig – im Rahmen einerVorbehandlung Zahnfleischerkrankungen und kariöse Zähne.

Im nächsten Schritt wird das Implantat wie ein Dübel in den Kieferknochen eingesetzt. Der Einheilungsprozess des Implantats in den Knochen dauert in der Regel zwischen drei und sechs Monate, je nachdem, an welcher Stelle im Kiefer die künstliche Wurzel eingefügt wird. Während der Einheilphase erhält der Patient einen provisorischen Zahnersatz. Nach einigen Monaten wird schließlich ein Aufsatz in den Implantatkörper eingeschraubt, an dem der künstliche Zahnersatz befestigt wird.

Jetzt kommt es auf die richtige Pflege von Zahnfleisch und Zahnersatz an. Denn gute Mundhygiene ist der Garant für eine lange Haltbarkeit Ihres Implantats. Bei mangelnder Zahnpflege bilden sich bakterielle Beläge, die zu Entzündungen des Zahnfleisches und später des Kieferknochens führen können – unter Umständen mit Folgen für die künstliche Zahnwurzel. Auf das Zähneputzen nach jeder Mahlzeit kann daher nicht verzichtet werden. Dazu sollten Sie neben der herkömmlichen Zahnbürste auch eine Interdentalbürste oder Zahnseide verwenden.

Fest verankertes

Bei einem Implantat handelt es sich um eine künstliche Zahnwurzel, an deren oberem Teil ein Zahnersatz befestigt wird. Die Wahl dieser Suprakonstruktion hängt dabei von der Anzahl der zu ersetzenden Zähne und von den Ansprüchen des Patienten ab:

Haben Sie einen einzelnen Zahn verloren, kann Ihr Zahnarzt diesen mit einer Einzelkrone ersetzen, die auf der künstlichen Zahnwurzel befestigt wird. Die Einzelkrone wird wie eine Verblendkrone hergestellt. Diese ist im Kern aus einer Goldlegierung gefertigt und wird an den sichtbaren Seiten mit Keramik überzogen. Keramik stellt die ästhetisch perfekte Lösung dar. Dieses Material garantiert eine besonders lange Haltbarkeit und eignet sich auf Grund seiner Belastbarkeit auch für den Backenzahnbereich.

Müssen mehrere Zähne in einem Kiefer ersetzt werden, kommt in der Regel eine Brücke zum Einsatz. Mit dieser werden Lücken im Gebiss im wahrsten Sinne des Wortes “überbrückt”. Dabei dienen mehrere Implantate als Stützen für die Suprakonstruktion. Fehlen Ihnen alle Zähne, kann der Zahnarzt eine Prothese (im Volksmund “Gebiss” genannt) an Implantaten sicher befestigen. Die Ersatzzähne selbst bestehen entweder aus Kunststoff oder Porzellan.

Perfekt angepasst Perfekt aufgestellt

Implantate

Wer möchte nicht auch so makellos lächeln wie ein Hollywood-Star? Fragen Sie Ihren Zahnarzt: In Sachen Zähne ist er ein perfekter Schönheitsberater. Denn unser Gebiss wirkt nur schön, wenn alle Zähne in Form und Farbe aufeinander abgestimmt und die Zahnreihen lückenlos sind. Wenn Zahnzwischenräume zu groß sind oder die eigenen Zähne leichte Fehlstellungen haben, kann Ihr Zahnarzt dies kosmetisch korrigieren. Zur Gebissverschönerung eignen sich zum Beispiel Komposite. Sie kommen da zum Einsatz, wo der Zahn wieder in die richtige Form gebracht werden soll. Auch Keramik-Veneers, filigrane Verblendschalen, sind wahre Multi-Talente, mit denen nicht nur die Form, sondern auch Zahnzwischenräume verändert werden können. Schließlich lassen sich geschädigte Zähne mit Kronen korrigieren. Sie haben dabei die Wahl zwischen Verblend-Kronen aus einem mit Keramik überzogenen Goldkern sowie Vollkeramik-Kronen, die sich aufgrund ihrer Lichtdurchlässigkeit kaum von natürlichen Zähnen unterscheiden. Wie Sie sehen: Ihr Zahnarzt hat viele Möglichkeiten, Ihrem Lächeln die optimale Form zu geben.
Eine perfekte Zahnstellung garantieren kieferorthopädische Korrekturen, die nicht nur im Kindes- und Jugendalter, sondern auch noch bei Erwachsenen durchgeführt werden können. Neben herausnehmbaren Zahnspangen, die bei geringeren Fehlstellungen ausreichen, werden hier meist festsitzende Apparaturen gewählt. Fixiert sind sie durch Brackets, das sind Befestigungselemente, die auf die Zähne geklebt werden. Mittlerweile gibt es transparente Brackets, sodass auch während der Behandlung Ihre Schönheit so wenig wie möglich beeinträchtigt wird.

Blitzender Auftritt:

Schöne Zähne sind ein Geschenk der Natur. Mit Zahnschmuck werden sie zu echten “Juwelen”: Dazzier zaubern Bilder auf Ihre Zähne. Es handelt sich dabei um aus einer Goldfolie geprägte Plättchen mit einer Spezialbeschichtung. Verschiedenste Millimeter große Symbole können vom Zahnarzt so einfach auf den Zahn geklebt werden.Twinkels bringen Zähne zum Glitzern. Die echten oder unechten Schmucksteine gibt es in fast allen Farben. Besonders beliebt sind die kristallklaren Modelle, die bei jedem Lächeln aufblitzen. Das Aufbringen von Twinkels und Dazzlern ist relativ einfach: Der betreffende Zahn wird gesäubert und leicht aufgeraut. Nun wird einTropfen lichthártender Spezialklebstoff aufgebracht und das Schmuckstück aufgesetzt. Wenn die optimale Position gefunden ist, wird der Zahn mit einer Lichthärtelampe bestrahlt und der Schmuck sitzt fest. Auch das Entfernen ist kein Problem. Dazu löst Ihr Zahnarzt die Folie oder den Stein mit einem Spezialinstrument ab. Klebstoffreste werden durch Politur beseitigt. Und damit sich der Zahnschmelz erholt, bekommt der Zahn eine Fluorid-Packung. Wichtig: Lassen Sie Zahnschmuck nur vom Zahnarzt anbringen und entfernen. Nur dann ist garantiert, dass Sie Ihren Zähnen keinen Schaden zufügen.

 
 
Referenzen

Günter Volz -"wir waren mit unseren Behandlungen in der Zahnklinik in Ungarn"

ich hoffe Sie sind gut ins neue Jahr gekommen und wünsche Ihnen wie auch Herrn Dr. Borbath, Geza Demeter und dem übrigen Team von Dr.Ten alles Gute und weiterhin viel Erfolg mit dem weiteren Ausbau Ihrer Klinik. Birgitta und Hans-Willi Führen

view all
 
Buchen Sie jetzt

*All fields are required

Konsultation

Konsultation

Weiter Zahnmedizinische Konsultation in Singen (Kostenlos Paronrama röntgen, Heil- und Kostenplan, Konzultation)

Reiseinformationen

Reiseinformationen

Weiter Anreise, Transfer, Unterkunft... Patientenorientierte Organisation

Behandlung in Singen

Behandlung in Singen

Weiter Feinkorrekturen notwendig.Damit Sie dafür nicht immer nach Ungarn fahren müssen,besteht die Möglichkeit,dass Sie dies auch in unserer Partnerpraxis in Singen durchführen lassen.

 
Preise
Deutsch
Ausland
Implantat (Premiumkategorie) Preis€ 1200
Implantat (Premiumkategorie) Preis€ 549
Keramikkrone Preis€ 550
Keramikkrone Preis€ 265
Wurzelbehandlung Preis€ 400
Wurzelbehandlung Preis€ 100-240
Panorama Röntgen Preis€ 70
Panorama Röntgen Preis€ 35
58
mehr beispiele
 
 





Aktuelle Angebote
Implants All on 4 implants Dentures Crowns